Wir haben für Euch Wäschespinnen getestet.

Hier auf www.wäschespinne-tests.de könnt Ihr erfahren worauf Ihr beim Kauf einer Wäschespinne achten solltet, welches die Kernqualitäten von Wäschespinnen sind und woran man schlechte Wäschespinnen erkennt.

Wäschespinnen im Test

Egal ob Wandwäschespinnen oder fest im Boden verankert: In unserem Wäschespinnen Test erfahrt Ihr für welche Modelle es sich lohnt in die Tasche zu greifen, wie beispielsweise die Wandspinne von Brabantia.

Read More

Testsieger

Worauf sollte man beim Kauf einer Wäschespinne achten? Diese Frage beantworten wir in unserem Wäschespinnen Test. Zudem stellen wir euch vor, wie die einzelnen Modelle in der jeweiligen Rubrik abschneiden. Hier gehts zum Testbericht des Testsiegers.

Read More

Testberichte in der Übersicht

Modelle von Leifheit, Brabantia oder Vileda? In unserer Testübersicht erfahrt Ihr wer der Testsieger unserer Bewertung geworden ist und wie die einzelnen Modelle abschneiden. Hier gehts zur Übersicht.

Read More

Wäschespinne TestWäschespinne Test

Nicht nur im Sommerwind – eine Wäschespinne hat 1001 Vorteile! Nicht ganz, doch Fakt ist, das Rundum Aufhängen von Wäscheteilen ist ein grundlegender Faktor dafür, dass der Sauerstoff und mit ihm Frischluft an sämtliche Wäschestücke gleichzeitig herankommt. So haben Sie die Garantie, dass jedes einzelne Kleidungsstück – oder andere Teile aus Stoff – gut mit frischem Wind versorgt werden und so die Faser fluffiger wird. Allein der Duft, der von an frischer Luft getrockneter Wäsche ausgeht, ist einzigartig! Zudem werden die Fasern geschont, da elektrische Wäschetrockner die Fasern angreifen und mit der Zeit das Wäschestück immer dünner wird und zum Schluss leicht einreißt.

Was ist eine Wäschespinne?

Die Wäschespinne ist einem Schirm vergleichbar und gab es schon vor Jahrzehnten. Allerdings ganz einfach konstruiert. Sie taten ihren Dienst, trockneten eben Wäsche an der frischen Luft. Heutige, modern durchdachte Wäschespinnen sind zielgerichteter auf den Arbeitseinsatz ausgerichtet. Das heißt, sie verfügen über automatischen Leinenaufzug, besitzen Haken an den Kanten, um Kleiderbügel aufzuhängen, sie sind höhenverstellbar, so dass es beim Auf- oder Abhängen der Wäsche keine Rückenprobleme mehr gibt. Die heutigen Wäschespinnen sind leichter und trotzdem standsicher; sie besitzen Schutzausrüstungen, die die Verschmutzung der Wäscheleinen verhindert.

Welche Typen von Wäschespinnen gibt es?

Für den kleinen Haushalt oder die Balkonnutzung bietet sich eine Wand-Wäschespinne an. Befestigt wird sie mit Dübeln an einer Wand. Dazu ist sie nach Gebrauch einfach zusammenzuklappen – das Ziehharmonika-Prinzip. Sie ist für drinnen und draußen geeignet.
Für große Wäschemengen gibt es die Leinenvielfalt. Hier werden, vergleichbar einem Spinnennetz – daher auch das Wort Spinne -, zahlreiche Wäscheleinen nebeneinander und im Drei- oder Viereck befestigt. Diese benötigen allerdings viel Platz und sind daher mehr für den Garten geeignet.
Angeboten werden auch Mini-Wäschespinnen. Hier sind gleich die Wäscheklammern mit inbegriffen. Für Socken und Kleinteile eine feine Sache, und meist nur mit einem Haken einzuhaken. Sie sind mehrarmig.
Im Handel findet man Spinnen mit leichtem Ständer zum Aufstellen, die mehr für drinnen geeignet, da sie starkem Wind nicht standhalten und standsichere Exemplare mit Betonfuß und für die Bodenbefestigung. Sie sind allerdings nur für draußen empfehlenswert. Das Material der Wäsche-Spinnen besteht aus Plastik (Mini-Wäschespinnen), Aluminium oder die ganz stabilen aus Stahl

Wichtig vor dem Kauf …Wäschespinne aufhängen

… ist, sich vorher selbst einige Fragen zu beantworten, um dann das individuell richtige Exemplar zu erwerben. So stellen sich Fragen wie:
  • Für den kleinen oder großen Haushalt?
  • Für drinnen oder draußen?
  • Groß oder Klein?
  • Zum Aufhängen oder lieber das Standmodell?
  • Die Platzfrage ist wesentlich: Ist viel Raum zur Verfügung oder nur ein kleiner Winkel?
  • Welchen Preis bin ich bereits zu zahlen?

Es bleibt einem also nichts anders übrig als einen Wäschespinne Test zu suchen und die Ergebnisse zu vergleichen.

Qualitätsmerkmale guter Wäsche-Spinnen

Dass eine gute Wäsche-Spinne nicht immer teuer sein muss, belegen zahlreiche Tests. Ein Test zeigt z.B., dass eine Spinne für den Innenraum durchaus alle Möglichkeiten ausschöpft und ihren zugedachten Dienst ausreichend erfüllt. Die Windstabilität ist hier nicht relevant. Auch die Größe spielt keine wesentliche Rolle. Für das Bad ist eine Wand- oder Balkonspinne absolut in Ordnung. Auch eine Minispinne wird oft einfach an die Heizung eingehängt und trocknet so gut und gerne zahlreiche Socken, Unterwäsche und andere kleinere Wäschestücke. Diese Minispinnen sind preislich absolut minimal, heißt oft für ein paar Euros sind sie zu erwerben.
Grundsätzlich ist bei einem preislich höherem Niveau – also mehr als 100 Euro – auch mit einer höheren Qualität zu rechnen.

Diese Qualitäten sollten Wäschespinnen aufweisenWäschespinne aufgestellt

  1. Höhenverstellbarkeit und somit Krafteinsparung beim Aufhängen der Wäsche – kein Bücken und damit Rückenprobleme
  2. Schmutzschutz der eingefügten Wäscheleinen
  3. Qualität der Leinen (nicht zu dünn und nicht zu glatt, dadurch leichteres Durchhängen und Reißen)
  4. Stabilität des Fußständers
  5. Leinenautomatik zum schnellen Leinenein- und auszug, ohne Verknotungen
  6. leichtes Öffnen und leichtes Schließen
  7. gut ist auch eine Nachspanntechnik – sie sorgt für stets straff gespannte Seile
  8. Ösen für das Einhängen von Kleiderbügeln
  9. Eine Dreiecksform ermöglicht das Aufhängen extrem langer Wäschestücke, wie z.B. Bettlaken, Tischdecken u.ä.
  10. Auch Größe und Fassungsvermögen einer Spinne gehören zu den Qualitätsmerkmalen, die eine gute Wäsche-Spinne aufzuweisen hat.

Vorsicht! Darauf sollten Sie beim Kauf von Wäschespinnen acht geben!

  • Wäsche-Spinnen, die eine geringe Leinenstärke aufweisen (sie sind zu dünn und dazu oft glatt) – die Leine hängt leicht durch und die Wäschestücke rutschen in sich zusammen.
  • Wäsche-Spinnen, die nicht höhenverstellbar sind, dadurch können durch das häufige Bücken Rückenprobleme entstehen.
  • Wäsche-Spinnen, die keinen automatischen Leinenein- und auszug haben, sind einmal zeitaufwändiger und dazu noch schmutzintensiver. Sie hängen durch und sind meist offen, dadurch verteilt sich leicht Staub und Schmutz an den Wäscheseilen.
  • Wäsche-Spinnen, die einen leichten Fußständer besitzen, können oft das Gewicht der Wäsche nicht halten und kippen daher um.
  • Wäsche-Spinnen, die ein zu weiches Material besitzen – meist Billigprodukte -, und daher schnell bei größerer Belastung in sich zusammenfallen.

Fazit

Eine gute Wäsche-Spinne sollte leicht bedienbar und zudem stabil sein. Die Leinenlänge ist zu bedenken – große oder kleine Wäschemengen? Die Belastbarkeit einer Wäsche-Spinne – wieviel Gewicht hält sie stand? Die richtige Wäschespinne zu finden ist also gar nicht so schwer. Man sollte auf die richtige Verarbeitungsqualität achten und wissen, welche Einsatztyp und welches Fassungsvermögen man benötigt. Zudem sollte man auf ein paar Dinge achten. Wäsche-Spinnen, die sich schlecht bedienen lassen, heißt, wenn schon beim Aufklappen Probleme auftreten, die Leinen durchhängen und die Wäsche beim Aufhängen zusammenrutscht; Wäsche-Spinnen, die sich nicht in der Höhe verstellen lassen; Wäsche-Spinnen, die keinen Leinenein- und auszug haben; Wäsche-Spinnen, die instabil sind.

Bedenken Sie diese negativen Eigenschaften, dann steht dem Kauf einer individuell und damit perfekten Wäsche-Spinne für Sie nichts mehr entgegen.

Wichtiges bei der Nutzung

Bei der Nutzung in Innenräumen ist auf eine ausreichende Lüftungsmöglichkeit zu achten. Ein Fenster oder eine Dachluke sind hierfür ausreichend. Das Lüften verhindert Schimmelbildung und durch mehr Sauerstoffzufuhr wird die Wäsche auch schneller getrocknet.
Bei einer Raumnutzung ist es wichtig, dass eine Wäsche-Spinne zusammenklappbar ist, da meist der nötige Platz zur Aufbewahrung nicht vorhanden ist.
Einfacher ist bei fehlendem Garten oder anderer großer Fläche die Befestigung einer Wandspinne. Diese ist fest an eine Hauswand festzudübeln und kann nach Gebrauch einfach wieder weggeklappt werden. Eine andere Möglichkeit ist eine Balkonspinne zum Aufstellen. Hierbei ist darauf zu achten, dass der Standfuß sehr stabil ist, um nicht umzukippen.
Ist jedoch ein Garten oder andere Außenfläche vorhanden, bietet es sich an, entweder einen festen Betonfuß in einen vorgesehen Standort zu befestigen. Oder aber darauf zu achten, dass die Stabilität des Standfußes gegeben ist; heißt, auf die Qualität wert zu legen.

Leifheit Linomatic 500

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close